Produkt-Tipp: Welche ERHARD-Matte eignet sich für welchen Zweck?

16 Oktober 2017

Mit den ERHARD Sport Turn- und Weichbodenmatten könnt Ihr überall landen! In unserem Artikel erklären wir euch, welche Matte für welchen Zweck am besten geeignet ist. 

Matten

Weichbodenmatten sind - wie der Name schon sagt - sehr weich und haben dadurch eine hohe Eindringtiefe. Die Landung wird so stark gedämpft, was sehr nützlich bei unkontrollierten Landungen aus größeren Höhen ist, und optimal beim Training hilft. Nicht geeignet ist dieser Typ für Wettkämpfe, da punkgenaue Landungen hier nicht sicher ausgeführt werden können. Unsere Weichbodenmatte ist in 4 verschiedenen Härtegraden verfügbar. Die Maßangaben beziehen sich dabei auf das Gewicht der Matte pro Kubikmeter:

23 Kg/m³: Die „Super-Weich-Version“

25 kg/m³: Weiche und angenehme Landung garantiert

30 kg/m³ und 35 kg/m³: Größere Härtegrade, dadurch näher an der Dämpfung von Wettkampf-Niedersprungmatten. Für eine größere (schwerere) Gruppe von Anwendern geeignet.

Leichter und handlicher kommt die Turnmatte daher. Sie ist - bis zu einer Fallhöhe von 60 cm - vielseitig einsetzbar und daher optimal für den Schul- und Vereinssport geeignet. Im Gegensatz zur Weichbodenmatte kehrt das Material nach einem Aufprall schnell wieder in seine Ursprungsform zurück, die Dämpfung fällt dadurch natürlich geringer aus.

Wir bieten die Turnmatte als Leicht-Variante (mit einem Raumgewicht von 30 kg/m³, in 6 oder 8 cm Höhe) an, speziell für Kleinkinder. Die Standard-Turnmatte  hat dagegen ein Raumgewicht von 120 kg/m³ bei 6 cm Höhe oder 100 kg/m³ bei 8 cm Höhe. Im Hinblick auf die Dämpfung sind beide Versionen sehr ähnlich - vor allem Jugendliche können hier unbeschwert landen. Alle Varianten sind mit oder ohne Lederecken erhältlich. Wie die Weichbodenmatte sind auch die Turnmatten zudem natürlich mit unserer bekannten Anti-Rutsch-Unterseite ausgestattet!